Dir sind deine Mitarbeiter und ihre Bedürfnisse im Arbeitskontext wichtig, doch du weißt nicht immer, wie du das zeigen sollst? Du weißt, dass das Zusammenspiel der einzelnen dazu beiträgt, dass das Unternehmen läuft? Wenn es dir am Herzen liegt, das auf unterschiedliche Weise zu honorieren und die Angestellten so wertzuschätzen und zu motivieren, dann lies hier weiter.

Wie du die Bedürfnisse deiner Mitarbeiter im Unternehmen stillen kannst

Indem du als Führungskraft auf die Bedürfnisse deiner Mitarbeiter eingehst, zeigst du ihnen, dass du sie wertschätzt und dass sie dir wichtig sind. Das kannst du auf verschiedene Arten umsetzen.

 

Selbstfürsorge vor Hilfestellung für andere

Verstehe mich bitte richtig, als erstes solltest du dafür sorgen, dass es dir gut geht als Führungskraft. Du kannst nicht für die anderen da sein und dir Gedanken um sie machen, wenn du es nicht auch für dich tust. Schau also, ob du in der richtigen Firma und am richtigen Platz bist. Hinterfrage dein Handeln und überlege dir Alternativen.

Überlege auch, was es mit dir macht, wenn du viele Überstunden hast oder auf deinen Urlaub verzichtest, weil gerade zu viele Kollegen krank sind. Wenn du für dich selbst sorgst und auch weiterhin den Fokus darauf behältst, kannst du dich besser um deine Mitarbeiter kümmern.

 

Passende Strategien zur Bedürfniserfüllung finden

Was kannst du nun als Führungskraft tun, damit die Bedürfnisse deiner Mitarbeiter gestillt werden? Nach der Bedürfnispyramide von Maslow finden sich auf den unterschiedlichen Ebenen Bedürfnisse, die auch im Berufsalltag auftauchen und auf vielerlei Art erfüllt werden können.

Wird ein Bedürfnis nicht befriedigt, fühlen wir uns unwohl und suchen nach Wegen, es zu stillen. Werden dabei sehr unterschiedliche Strategien gewählt, kann dies durchaus zu Konflikten führen.

Deswegen behalte stets im Bewusstsein, dass es verschiedene Wege gibt, Bedürfnisse zu erfüllen – auch im Berufsalltag (siehe Linkliste gewaltfreie Kommunikation).

 

Grundbedürfnisse im Arbeitskontext

Beachte die Freiräume, die du deinen Mitarbeitern geben kannst. Achte soweit es eben möglich ist, darauf, die Arbeit einzuteilen je nach körperlicher Belastbarkeit. Gibt es ältere Mitarbeiter, die nicht mehr so schwer tragen können? Auch bei den Arbeitszeiten und den Pausenregelungen hast du einige Freiräume, durch die du deinem Mitarbeiter das Arbeiten leichter machen kannst. Halte dich an die gesetzlichen Vorgaben was die Pausenzeiten angeht und schaue auch, dass es einen angenehm gestalteten Pausenraum gibt. So bietest du auch Entspannungsmöglichkeiten.

Manche Firmen machen es bereits: sie lassen einmal die Woche einen Masseur kommen, der die Mitarbeiter kostenlos oder für wenig Geld massiert. Du kannst auch die Zufriedenheit steigern und die Arbeit erleichtern, wenn du Getränke stellst und vielleicht sogar auch Kleinigkeiten wie Kekse oder Obst.

 

Sicherheitsbedürfnisse im Arbeitskontext

Sicherheit kann verschiedene Dinge implizieren, das ist nicht nur die körperliche Sicherheit. Vielleicht wünscht sich dein Arbeitnehmer einen unbefristeten Arbeitsvertrag, dem du ihm leider nicht geben kannst. Wenn du weißt, dass es ihm um Sicherheit geht, kannst du eine andere Strategie finden, um das zu erfüllen. Beispielsweise durch regelmäßiges Feedback mit Lob und Kritik, damit der Mitarbeiter weiß, woran er ist.

Auch durch das Einhalten deiner Zusagen und angemessene Transparenz bei Veränderungen kannst du ihm Sicherheit vermitteln. Jahresgespräche helfen ebenfalls dabei.

Körperliche Sicherheit am Arbeitsplatz erreichst du durch die entsprechende Schutzkleidung oder auch Schutzpersonal im Ladengeschäft. Denke auch an die Sicherheit der Wertgegenstände (abschließbarer Schrank für die eigenen Sachen) und an den Datenschutz.

 

Soziale Bedürfnisse im Arbeitskontext

Führe so oft wie möglich Gespräche, statt Mails zu verschicken. Zeige Interesse an der jeweiligen Person und ihrer Motivation. Schaffe Möglichkeiten für Projektarbeit und halte regelmäßig Teammeetings, wenn wichtige Angelegenheiten zu besprechen sind.

Ich hatte zum Beispiel einen Auftrag bei einer Firma, in der alle Mitarbeiter einer Abteilung jeden Freitagmorgen um 9.00 Uhr zusammen frühstückten und sich über die Woche austauschten: Was lief nicht so gut, was war erfolgreich?
Der Zusammenhalt wird auch durch Gemeinschaftsräume gestärkt sowie durch Firmenfeste, an denen auch Familienangehörige teilnehmen können. Zusätzlich könnte es bei euch einen Tag der offenen Tür geben.

 

Individualbedürfnisse im Arbeitskontext (Wertschätzung und Co)

Den Namen der Mitarbeiter zu kennen und auch richtig aussprechen zu können, auch wenn sie nicht einfach sind, ist ein wichtiger Aspekt.

Meine Mitarbeiter mit nichtdeutschen Namen waren immer sehr überrascht, dass ich sie bat, mir zu sagen, wie man ihren Namen richtig ausspricht. Oft meinten sie, das wäre nicht so wichtig. Sie hätten sich bereits daran gewöhnt, dass ihr Name in Deutschland immer falsch ausgesprochen wird. Doch ich bin der Meinung, dass ein Name auch Bestandteil der eigenen Persönlichkeit ist. Also sollte er auch richtig genannt werden.

Natürlich ist das auch abhängig von der Größe des Teams. Einfacher macht dies ein Namensschild an der Tür, gegebenenfalls an der Kleidung. Wenn jemand im Team Geburtstag hat oder es besondere Anlässe gibt, freut er sich sicherlich, wenn du als Führungskraft gratulierst. Dazu könnte man auch eine Geburtstagsliste anfertigen.

In einem Unternehmen, in dem ich gearbeitet habe, war es auch üblich, im Team Geld zu sammeln, von dem jeweils ein kleines Geburtstagsgeschenk gekauft wurde. Je nach Größe des Unternehmens könnte es auch etwas geben wie eine Unternehmenszeitschrift oder ein „schwarzes Brett“, die zur Information über Jubiläen der einzelnen Mitarbeiter genutzt werden.

Regelmäßige Feedbacks zu positiven und negativen Aspekten sind den meisten Mitarbeitern wichtig, damit sie auch wissen, dass sie anerkannt werden. Zusätzlich trägt das, wie oben bereits erwähnt, zur Sicherheit bei. Auch in Bezug auf die Tätigkeit kannst du Wertschätzung ausdrücken, indem du neue Aufgaben oder mehr Verantwortung übergibst. Es gibt viele Möglichkeiten, Individualbedürfnisse zu erfüllen, die wenig kosten, außer etwas Zeit!

 

Selbstverwirklichung im Arbeitskontext

Mitarbeiter können sich auf unterschiedlichste Form am Arbeitsplatz verwirklichen. Dazu ist es wichtig, ihnen Eigeninitiative zu ermöglichen und diese zu begrüßen. Auch Freiräume zu geben kann zur Selbstverwirklichung deiner Mitarbeiter beitragen. Beides lässt sich natürlich nur umsetzen, wo es passt und die Konsequenzen abzuschätzen sind.

Vielleicht hast du Angestellte, die durch ihr Äußeres, zum Beispiel ihre Kleidung, auffallen. Sollte das nicht für den Kundenkontakt geeignet sein, kannst du schauen, ob du den jeweiligen Mitarbeiter in einem anderen Bereich einsetzen kannst.

Ich hatte beispielsweise einen Mitarbeiter, der stark tätowiert und gepierct war. Im Kundenbereich wurde das nicht gern gesehen. Daher arbeitete er fast ausschließlich im Lager- so war es für alle eine gute Lösung.

Zur Selbstverwirklichung kann es auch beitragen, wenn der Mitarbeiter individuell seine Arbeitszeiten mitbestimmen kann. Klar, das ist abhängig von der Branche und davon, ob man ständig Kundenkontakt haben muss. Aber es lohnt sich, zu schauen, was möglich ist. Könnte es bei euch Gleitzeiten geben? Oder wäre es sogar möglich, dass Mitarbeiter teilweise von zu Hause im Home-Office arbeiten?

 

Fazit

Das sind natürlich nur einige Ideen, um auf die Bedürfnisse deiner Mitarbeiter einzugehen, damit sie merken, dass sie nicht nur eine Nummer von vielen sind. Ich freue mich auf deinen Bericht, wie deine Ideen zu den einzelnen Ebenen lauten! Hinterlasse dazu einfach einen Kommentar unten in dem Feld oder schreibe mir.

Alles Liebe

deine Susanne

 

Linkliste:

Bedürfnisse

gewaltfreie Kommunikation im Business

 

Hier kannst du dir den Blogartikel auch anhören:

Magst Du gern mehr zu meinen Themen wissen?

Abonniere hier kostenlos meinen Newsletter:

Du hast Dich erfolgreich angemeldet!