Kommunikationstraining Berlin Barcamp

Mein erstes Barcamp

 

Am Wochenende war ich bei meinem ersten Barcamp in Berlin. Jan Theofel, der Veranstalter, bietet dieses Format seit mehreren Jahren als offene und als Inhouse-Veranstaltung an. Ihn lernte ich beim BNI, einem Business Club, kennen und schätzen. Da ich Ende des Monats zu einem LifeWorkCamp gehen werde, wollte ich mir dieses Format im Vorfeld schon einmal anschauen.

 

Ablauf der Veranstaltung

Eingetragen für dieses Event, das am Samstag um 9.00 Uhr startete, waren 185 Teilnehmer, zum größten Teil aus der Social Media Branche. Nach einem gemeinsamen Frühstücken und Kennenlernen, startete die Erklärung des Ablaufs durch Jan Theofel und die Vorstellungsrunde. Jeder nannte kurz seinen Namen, seinen Twitternamen und seine Hashtags (Themen). Dabei ging das Mikro von Person zu Person und es kam zu einigen Lachern, da manche Hashtags erstmal abwegig klangen. Besonders charmant war die Vorstellung einer Mutter, die ihr Baby dabei hatte und dieses ebenfalls vorstellte (Themen: schlafen, Milch und Brüste)…

In einem Barcamp geht es darum, dass sich die Teilnehmenden selbst Themen überlegen, über die sie gern informieren oder diskutieren möchten. Nach der endlos erscheinenden Schlange der Vorschlageinreichenden (das Publikum wurde über Handzeichen gefragt, ob es Interesse daran hat) war das Themenboard gut gefüllt und ich musste mich erstmal entscheiden, welche Themen mich am meisten interessieren. Dies fiel mir nicht immer leicht, da einiges parallel lief. Hm, schwere Entscheidung!

 

Die von mir besuchten Sessions

Meine erste besuchte Session war eine Einführung in Twitter. Damit habe ich bisher noch keine Erfahrung und freue mich, dass ich nicht die einzige bin.  Jedenfalls bin ich mir nicht sicher, ob das etwas für mich ist.

In der nächsten Session (eigentlich nur für 45 Minuten geplant) erfuhr ich so viel zum Thema Podcasts, dass ich nicht zum nächsten Thema ging, sondern mich weiter mit dem Experten austauschte, der mir fleißig Tipps gab. Ob und wenn dann wann von mir ein Podcast zum Thema Kommunikation und Co kommt, oder ob ich doch eher Videos drehen werde, wird sich zeigen.

In meiner letzten besuchten Sitzung lernte ich mehr über Change Kommunikation und freute mich, dass sich vieles mit meinen Themen und der gewaltfreien Kommunikation deckt.

 

Feedback

Dieses Format ist echt genial. Über den Tag verteilt liefen viele Sitzungen parallel, „normale“ Themen wie Bloggen,WordPress und Barcamps, aber auch abgefahrene Sachen wie „Schnürsenkel richtig binden“ und „Buffy Folgen deuten“ waren ebenfalls mit dabei. Es ging bis spät in den Abend hinein, doch so lange blieb ich nicht. Neben dieser Vielfalt gefielen mir auch die entspannte Atmosphäre und die offenen Teilnehmer.  Schnell duzte man sich und kam ins Gespräch.

Vielen Dank Jan, dass es möglich war, an diesem Barcamp in Berlin teilzunehmen und sich so gut austauschen zu können.  Ich habe einiges gelernt und freue mich schon auf das LifeWorkCamp, wo ich auch gern eine Session zur gewaltfreien Kommunikation im Berufsalltag machen möchte.

6 Kommentare

  1. Veröffentlich von Sabine Gutgesell am 9. März 2015 um 12:04

    Klingt nach einem interessanten Format!

    • Veröffentlich von Susanne Lorenz Kommunikationstraining Berlin am 9. März 2015 um 16:29

      Ja, definitiv Frau Gutgesell, vor allem, weil es mal etwas anderes ist.

  2. […] Mein erstes Barcamp in Berlin  […]

  3. Veröffentlich von BNI Barcamp 2016 - Susanne Lorenz |Kommunikationstraining Berlin am 5. Oktober 2016 um 9:38

    […] Jahr besuchte ich das Barcamp und das Life-Work-Camp von ihm. So bin ich mit dem Format vertraut und weiß, dass ich mich auf […]

  4. Veröffentlich von BNI Barcamp 2016 - wirksam-kommunizieren.de am 4. November 2016 um 16:15

    […] Jahr besuchte ich das Barcamp und das Life-Work-Camp von ihm. So bin ich mit dem Format vertraut und weiß, dass ich mich auf […]

  5. […] Wochenende war ich beim LifeWorkCamp in den Räumen vom Ahoy. Meine erste Erfahrung mit diesem Format machte ich ja vor zwei Wochen beim BarCamp. So wusste ich, was ungefähr auf mich […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar