Kommunikationstraining Berlin

Am Freitag, den 17.10.2014, war Susanne Lorenz, Kommunikationstrainerin und Zielfindungscoach, in diesem Semester das erste Mal an der Evangelischen Hochschule im Studiengang Bachelor of Nursing.

 

In diesem dualen Studiengang werden Inhalte wie Gesundheitsförderung/Prävention in unterschiedlichen Kontexten, Pflege im Kontext von Institutionen und Gemeinden und das System Mensch in seiner Verschiedenheit unterrichtet.

 

Die Studierenden sind während des Studiums direkt im Krankenhaus und zusätzlich an der Hochschule. Diese Aufteilung macht es möglich, dass der theoretische Anteil des Studiums praktisch umgesetzt werden kann.

 

Der erste Einsatz von Susanne Lorenz war im 13. Modul. Dieses besteht aus 23 Studenten, die zum größten Teil bereits in Arbeit sind.  Die Inhalte der ersten Einheit sind Argumentationstechniken, verknüpft mit aktivem Zuhören und möglichen auftauchenden Störungen. Durch die Trainingsschwerpunkte erfolgreiche Gesprächsführung und Präsentation von Susanne Lorenz, passt es sehr gut, dass sie auch an der Evangelischen Hochschule diese Themen unterrichtet.

 

In der wertschätzenden, partnerschaftlichen Argumentation geht es darum, dem anderen wirklich zuzuhören und hinzuhören, was er möchte und was hinter den Aussagen steckt. Mein eigenes Argument knüpfe ich mit einem „und“, statt einem „aber“ an. Bei den praktischen Übungen zur Argumentation fällt den Studierenden auf, dass es nicht leicht ist, beim Argumentieren auf das „aber“ zu verzichten.

 

Die dabei selbst ausgesuchten Themen der Studenten sind vielfältig, von „Gehe ich zur Arbeit, auch wenn ich krank bin?“ über  das Für und Wider zum Thema aktive Sterbehilfe. Durch die rege Mitarbeit ist die Zeit schnell vergangen. In der Fortsetzung geht es um das Moderieren und Leiten von Besprechungen und wie hier mit Frage- und Kreativitätstechniken gearbeitet wird.

 

Der zweite Teil des Tages ist im Modul 1. Die Gruppe der Erstsemestler ist groß, 36 Studierende wollen an der Evangelischen Hochschule den Bachelor of Nursing erlangen. Der Fokus im Modul 1 ist noch nicht auf den Patienten, zunächst geht es um die Studierenden selbst.

 

Die Lern- und Kreativitätstechniken nach Vera F. Birkenbihl sollen es den Erstsemestlern leichter machen, mit der Stoffmenge im Studium zurecht zu kommen.

Wie ist das Gehirn aufgebaut? Warum helfen Bilder beim Lernen? Welche Lerntypen gibt es?  Was unterstützt uns noch beim Lernprozess? Diese Fragen leiten den Unterricht ein. Nach der Theorie geht es in die Praxis über. In ihrem Buch „Stroh im Kopf-Vom Gehirn-Besitzer zum Gehirn-Benutzer“ gibt Vera F. Birkenbihl viele Tipps, wie man gehirn-gerecht lernen kann. Dementsprechend wird ein Teil des Seminars auch Frau Birkenbihl gewidmet, damit die Studenten auch wissen, wo die verschiedenen Techniken herkommen.

 

Ganz im Sinne des gehirn-gerechten Lernens arbeitet Susanne Lorenz mit vielen Visualisierungen und lässt die Studenten die einzelnen Methoden allein und in Kleingruppen ausprobieren.

 

Wissen in Kategorien einzusortieren und anschließend in Torten zu visualisieren, funktioniert auch bei den Anwesenden sehr gut. Die Vorgabe war, zu zehn Wörtern drei Kategorien zu erschaffen und sich diese zu notieren. Anschließend wird der Zettel umgedreht und alles aus dem Gedächtnis aufgeschrieben.  Auch ohne Auftrag, sich die Begriffe zu merken, erinnern sich die Studenten zu 80 bis 100 % an die vorgegebenen zehn Wörter. Das überrascht und überzeugt die Gruppe.

 

Weiterhin entstehen kreative Eselsbrücken zu komplizierten Namen und es folgt ein reger Austausch zu den Ergebnissen. Die kreativen Phasen werden von Lachen begleitet, was immer ein gutes Zeichen ist, denn Lernen soll auch Spaß machen und muss nicht nur theoretisch und staubtrocken sein.

 

Das Angebot einer wohl erzogenen Studentin, zum Schluss noch beim Wegräumen der Medien zu helfen und nettes Feedback runden den gelungenen Tag ab. Beim nächsten Seminar geht es um das Thema Selbstbild und Fremdbild und welche Prozesse hier ablaufen.

 

veröffentlicht in openPR

1 Kommentar

  1. […] schon im Wintersemester 2014/2015 brachte Susanne Lorenz den Erstsemestlern Lern- und Kreativitätstechniken nach Birkenbihl bei, um […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar