Kommunikationstraining Berlin

 

Am Wochenende war ich beim LifeWorkCamp in den Räumen vom Ahoy. Meine erste Erfahrung mit diesem Format machte ich ja vor zwei Wochen beim BarCamp. So wusste ich, was ungefähr auf mich zukommt und ich freute mich auf die lockere Atmosphäre und den Austausch mit ähnlich gesinnten  Menschen.

Die Location ist cool, viele Räume, liebevolle Gestaltung, viele sinnvolle Sprüche an den Wänden. Zur Begrüßung bekomme ich mein Namensschild und einen kleinen Schokomarienkäfer, das ist aber eine schöne Idee! Zusätzlich erhalte ich eine  Glasflasche, damit wir auch an die Umwelt denken und nicht unnötig Müll fabrizieren. Schön, das freut mich, dass hier an alle Aspekte gedacht wird. Henryk van der Elben als einer der Sponsoren hat außerdem dafür gesorgt, dass in jedem Raum die Blumen unser Gemüt zusätzlich erhellen (toll, dass wir uns diese am Ende der Veranstaltung mitnehmen dürfen).

Das gemeinsame Frühstück ist lecker und bunt. Nun kommt das, was ich kenne. Jeder stellt sich kurz vor mit drei Schlagwörtern und bekommt Zeit, Zettel mit Themen zu schreiben und diese dann vorzustellen. Zuerst noch etwas zögerlich, wird die Schlange immer länger und auch mit wesentlich weniger Teilnehmern als beim letzten Mal füllt sich die Themenwand schnell. Ui, das wird wieder schwierig. Ich möchte ja auch eine Session machen zum Thema gewaltfreie Kommunikation, doch am ersten Tag ist es so spannend, dass ich lieber die Themen der anderen besuchen möchte.

 

Sessions

Der WordPress- Einführung folgen später noch die Sitzungen zu „wertschätzendem Umgang im Unternehmen-wie bekomme ich das hin?“ und Qi Gong, wieder mit Harald Montag. Das passt ganz gut, denn so kann ich mich zwischendurch entspannen.

Schön, dass Julian Kea auf mich zukommt und mir erzählt, dass er vor kurzem zusammen mit anderen ein GFK-Spiel entwickelt hat, thematisch ist er jedoch kein Experte für die gewaltfreie Kommunikation. Schließlich habe ich mich mit diesem Schlagwort, Wertschätzung und Giraffe vorgestellt. Hab ich da Lust, morgen mit ihm gemeinsam eine Session anzubieten? Klar, das ist doch super!

 

Kommunikationstraining Berlin

Sonntag ist es ebenfalls spannend, die Entscheidungen fallen mir wieder schwer. Selbstmanagement PRAXIS, Wisdom Pitch. In der Pause führe ich geniale Gespräche, freue mich, wie viele Überschneidungen die gewaltfreie Kommunikation mit anderen Methoden und Modellen hat und genieße das Essen.

Anschließend geht es spielerisch weiter. Bei Lego Serious Play bekommen wir Legosteine, wenig Zeit und Anweisungen und Fragen, die wir dann visualisieren sollen. Uff, manchmal gar nicht so leicht. Die Kreativität sprießt um mich herum und es ist echt erstaunlich, wie die einzelnen Anwesenden ihre Modelle beschreiben. Ja, so erfährt man doch einiges über die anderen.

 

Session gewaltfreie Kommunikation mit Julian und mir

Die Zeit rast, gleich sind wir dran. Also schnell alles zusammenpacken und im anderen Raum alles vorbereiten.  Gut, dass wir einen Tisch haben, an den wir uns setzen und spielen können. Der Tisch ist schnell besetzt, alle schauen uns neugierig an und ich gebe erstmal eine kurze Einführung in die gewaltfreie Kommunikation. Anders und kürzer als sonst, denn wir haben ja nur 45 Minuten Zeit und es soll ja gespielt werden. Julian erzählt, wie das Spiel entstand und schon geht es los.
Mit eigenen Beispielen werden die vier Schritte geübt und zwischendurch diskutiert, was nun ein echtes und was ein Pseudogefühl ist. Als Material verteile ich meine neuen Lesezeichen, wo Wolf und Giraffe abgebildet sind und die vier Schritte.
Interessierte erfahren so über meine Website mehr über die gewaltfreie Kommunikation, schließlich schreibe ich ja einen Blog, gebe hier Buchtipps und biete auch meine Seminare an.

 

Abschluss

Nach unserer Session ist auch schon Schluss, oh schade! Gemeinsam tauschen wir uns alle noch aus, was lief gut, was hätte besser sein können? Nachfolgetreffen werden geplant, Visitenkarten ausgetauscht, Küsse und Umarmungen verteilt (manche kennen sich auch schon länger ;)).

Ich freue ich, dass ich mir die Zeit genommen habe und so viele tolle Menschen kennen lernen konnte. Danke an alle und besonders an Jan!

Dieses Format ist genial, hat Suchtfaktor und ich werde sicherlich nun immer wieder danach Ausschau halten.

Magst Du gern mehr zu meinen Themen wissen?

Abonniere hier direkt meinen kostenlosen Newsletter:

Du hast Dich erfolgreich angemeldet!

Pin It on Pinterest

Share This