Kommunikationstraining Berlin Gewaltfrei kommunizieren

Gewaltfrei kommunizieren

GFK steht für gewaltfreie Kommunikation. Du fragst Dich, was ist gewaltvolle Kommunikation? Spricht man da übers Prügeln? Nein, in der GFK sagen wir, dass es nicht nur gewaltvoll ist, wenn man sich beschimpft, sondern auch, wenn man dem anderen Etiketten anklebt (SO bist Du und nicht anders), ihn über Belohnung und Bestrafung zu etwas bringen will, was er selbst nicht mag und einiges andere mehr. Hier nur ein kleiner Einblick in diese Methode, die auch eine Lebenshaltung ist.

Stelle Dir vor, Du hast eine Situation und Du ärgerst Dich richtig über die andere Person. Jetzt kannst Du Deinem Ärger Luft machen und den anderen anschnauzen und ihm erzählen, für wie „blöd“, „ungeschickt“, „unfähig“ oder was auch immer Du ihn hältst. Vielleicht ist genau das jetzt Dein Bedürfnis und die Person ist Dir auch egal, weil Du sie eh nicht mehr oft sehen wirst. Dann mag das jetzt auch okay sein.

Aber stelle Dir vor, Du willst den anderen eigentlich nicht verletzen und die Kommunikation zwischen Euch nicht blockieren. Vielleicht nimmst Du dann kurz Abstand von der Situation, holst tief Luft und horchst mal in Dich hinein.

Magst Du Dich jetzt direkt mit Deinem Gegenüber darüber unterhalten oder sind Deine Gefühle doch so stark, dass Du eine Nacht darüber schlafen willst? Auch das ist okay, denn wenn Du zu „geladen“ bist, fällt es Dir wahrscheinlich schwer, auf der Sachebene zu bleiben und den anderen nicht direkt anzugreifen. Hast Du Dich dazu entschieden, die Sache jetzt in Angriff zu nehmen, könntest Du es wie folgt in vier Schritten machen:

Gewaltfrei kommunizieren: 1.  Schritt objektive Situationsbeschreibung

Wie könntest Du diese Situation objektiv betrachtet beschreiben? Also ohne Wertung? Also ohne „immer“, „schon wieder“, „wie immer“, „nie“, „alle“,  „keiner“ etc. Beispiel Pünktlichkeit, Du bist verabredet mit einem Kollegen für die Erstellung einer Präsentation, die Zeit ist schon längst um. Um 16h war Euer Termin, nun ist es 16.30 und es ist noch niemand da außer Dir. (Statt der andere ist immer zu spät, nie kommt er pünktlich, bist Du  ihm überhaupt wichtig? …)

 

Gewaltfrei kommunizieren: 2. Schritt Gefühle

Was fühlst Du jetzt gerade? Wie geht es Dir in dieser Situation? Bleiben wir mal bei der Pünktlichkeit…ist es Wut, die in Dir hochkommt, Enttäuschung oder doch nur Irritation? Oft sind wir sauer, weil wir interpretieren, dass wir dem anderen nicht wichtig sind. Der bloße Fakt der Verspätung würde wahrscheinlich nicht zu einem so starken Gefühl führen.

 

Gewaltfrei kommunizieren: 3. Schritt Bedürfnis

Welches Bedürfnis wurde in dieser Situation nicht erfüllt, hat deshalb zu Deinem Gefühl geführt und lässt Dich jetzt schlechte Gefühle haben? Was steckt also dahinter, dass Du Dich so fühlst? Ist Dir Klarheit wichtig und Du willst jetzt nur wissen, dass der andere noch kommt, es ihm gut geht oder warum er zu spät kommt?

 

Gewaltfrei kommunizieren: 4. Schritt Bitte

Nach der Beschreibung der Situation, dem Gefühl der Verwirrung und dem Bedürfnis nach Klarheit könnte Deine Bitte lauten: Sag mir bitte warum?, also ein klärendes Gespräch.

 

Zusammengefasst

Das (wertfreie Situationsbeschreibung-Irritation als Gefühl, Klarheit als Bedürfnis und die Bitte nach einem Gespräch) ist die einfachste Variante in der GFK, in der man nicht zu viel von sich preisgibt, wenn man das nicht will. Über die eigene Irritation zu sprechen fällt den meisten leichter.  Diese Version kann man auch als Mann mit dem Chef so ansprechen.

Nicht weil ich Vorurteile hätte und denke, Männer reden nicht über ihre Gefühle. Sondern, weil ich in meinen Kursen immer wieder von Männern höre, dass sie im Business-Kontext nicht über ihre Emotionen sprechen wollen. Besonders nicht, wenn es mit einem anderen Mann, vielleicht noch dem Vorgesetzten, sein wird.

Ihr entscheidet stets je nach Situation und Gesprächspartner, was Ihr von Euch erzählen, wie tief Ihr blicken lassen wollt. Ein Bedürfnis nach Klarheit sagt ja auch weniger über Euch aus, als wenn Ihr von Bedürfnissen wie Nähe und Geborgenheit sprecht, die gerade nicht erfüllt sind.
Das war jetzt nur ein kleiner Einblick in die gewaltfreie Kommunikation, da gehört noch so viel mehr dazu, denn Du gehst nach diesen vier Schritten normalerweise nicht direkt ins Gespräch, sondern erst noch in die Fremdeinfühlung. Darüber nächstes Mal mehr…

Bei Interesse besuche doch meine Seminare. Ich freu mich auf Dich!

 

Linkliste: 

Beobachtung

Gefühl

Bedürfnis

Bitte

Gewaltfreie Kommunikation im Gespräch

47 Kommentare

  1. Veröffentlich von Kommunikationstraining: Vier-Ohren-Modell am 13. März 2015 um 13:42

    […] nicht, also unterstelle ich ihm keine negative Absicht, denn als „hauptsächlich Giraffe“ (gewaltfreie Kommunikation), gehe ich ja davon aus, dass er aus einem bestimmten Bedürfnis heraus diese Aussage tätigt. Also […]

  2. […] den ich bei einer Veranstaltung des BNI kennen lernte. Durch meine Kurzvorstellung über die gewaltfreie Kommunikation und meine Handpuppen (Wolf und Giraffe), merkte er, dass wir einige Gemeinsamkeiten haben. So kamen […]

  3. Veröffentlich von Gewaltfreie Kommunikation im Business am 19. März 2015 um 16:54

    […] diesem Basisseminar lernst Du das Modell gewaltfreie Kommunikation (GFK) kennen, das der amerikanische Psychologe Marshall Rosenberg entwickelt […]

  4. Veröffentlich von gewaltfreie Kommunikation im Business mit Susanne Lorenz am 29. März 2015 um 18:49

    […] diesem Basisseminar geht es darum, dass ich das Modell gewaltfreie Kommunikation (GFK) vorstelle, das der amerikanische Psychologe Marshall Rosenberg entwickelt hat. Bei der GFK […]

  5. Veröffentlich von Susanne Lorenz - gewaltfreie Kommunikation am 31. März 2015 um 11:36

    […] die gewaltfreie Kommunikation lernst Du, klar und wertschätzend zu kommunizieren, und dadurch in Gesprächen authentischer und […]

  6. […] Anklamer Straße, Samstag um 9.30 Uhr. Es herrscht ein reges Treiben, voller Spannung und guter Laune sammelt frau sich und kann die Vergabe der Namensschilder kaum erwarten. Ich bin bepackt mit Flipchartköcher und Wolf und Giraffe und freue mich auf meinen Workshop gewaltfreie Kommunikation. […]

  7. Veröffentlich von Gewaltfreie Kommunikation im Business am 5. Mai 2016 um 15:36

    […] Modell der gewaltfreie Kommunikation (GFK), das der amerikanische Psychologe Marshall Rosenberg entwickelt hat, wird in diesem […]

  8. […] Fragst Du Dich immer mal wieder, auf was sollte ich eigentlich besonders achten, wenn ich präsentiere? Erfolgreich präsentieren– was gehört dazu? Ist der Inhalt das Ausschlaggebende? Das Thema Präsentation beschäftigt nicht nur mich, sondern auch immer wieder meine Teilnehmer und Studenten. Regelmäßig stehe ich selbst vorn als Trainer oder als Dozent. Meistens habe ich das Thema gewaltfreie Kommunikation. […]

  9. […] Gewaltfreie Kommunikation […]

  10. […] gewaltfreie Kommunikation […]

  11. […] gewaltfreie Kommunikation […]

  12. […] Gewaltfreie Kommunikation […]

  13. […] den letzten Blogartikeln gab ich einen Überblick über die Selbst- und Fremdeinfühlung der gewaltfreien Kommunikation. Bei beiden geht es um die vier Schritte Beobachtung der Situation, Gefühle, Bedürfnisse und […]

  14. […] wertfreie Beschreibung gegeben. Hier geht es nun um die Besonderheiten bei dem zweiten Schritt der gewaltfreien Kommunikation, den Gefühlen. Gefühle kennt jeder. Jeder hat sie, jeden Tag, sein ganzes Leben lang. Wir sind […]

  15. […] letzten Blogartikel zur GFK habe ich einen kleinen Einblick in die gewaltfreie Kommunikation gegeben. Ich habe kurz die […]

  16. […] kommt die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) ins Spiel. In den letzten Blogartikeln habe ich die anderen Schritte wertfreie Beobachtung, […]

  17. […] Gewaltfreie Kommunikation […]

  18. […] Gewaltfreie Kommunikation […]

  19. […] gewaltfreie Kommunikation […]

  20. […] Anklamer Straße, Samstag um 9.30 Uhr. Es herrscht ein reges Treiben, voller Spannung und guter Laune sammelt frau sich und kann die Vergabe der Namensschilder kaum erwarten. Ich bin bepackt mit Flipchartköcher und Wolf und Giraffe und freue mich auf meinen Workshop gewaltfreie Kommunikation. […]

  21. Veröffentlich von Erfolgreiche Kommunikation: das Wesentliche - wirksam-kommunizieren.de am 4. November 2016 um 17:37

    […] ich viel geschrieben zu den unterschiedlichen Aspekten der Kommunikation. Mein Hauptgebiet ist die gewaltfreie Kommunikation und dadurch habe ich einige Artikel diesem Thema gewidmet. Zu den einzelnen Schritten und auch, wo […]

  22. Veröffentlich von Gewaltfreie Kommunikation im Projekt - wirksam-kommunizieren.de am 4. November 2016 um 18:12

    […] Sie die gewaltfreie Kommunikation. Dieses Modell ist durch eine wertschätzende und empathische Haltung […]

  23. Veröffentlich von Workshop Ärger auflösen - wirksam-kommunizieren.de am 4. November 2016 um 18:21

    […] zeigte ich, wie die gewaltfreie Kommunikation dabei helfen kann, den eigenen Ärger besser zu verstehen. Wenn Du Dir die Zeit dazu nimmst und dem […]

  24. Veröffentlich von Sich selbst herausfordern mit Improtheater am 9. November 2016 um 17:45

    […] Es gibt noch mehr Regeln, doch Claudia sagte in ihrer kurzen Einführung zum Thema, dass sie nach ihrer jahrelangen Erfahrung damit diese Regeln für die wichtigsten drei hält. Klingt für mich erstmal gut und ich sehe sogar hier Zusammenhänge mit der Haltung der wertschätzenden Kommunikation. […]

  25. Veröffentlich von Der Nutzen der Mimikresonanz - wirksam-kommunizieren.de am 9. November 2016 um 18:05

    […] Zu meinem Thema passt das auch wunderbar, schließlich arbeite ich als Trainer und Coach für gewaltfreie Kommunikation und somit viel mit Menschen zusammen. Der erste Schritt der gewaltfreien Kommunikation ist die […]

  26. Veröffentlich von Wertschätzende Kommunikation im Berufsalltag - wirksam-kommunizieren.de am 9. November 2016 um 18:17

    […] freue mich darüber, dass Du nun meine Seminare wertschätzende Kommunikation im Berufsalltag auch bei GFK-Termine.de und bei meinestadt.de […]

  27. Veröffentlich von Marshall Rosenberg - wirksam-kommunizieren.de am 25. November 2016 um 16:28

    […] Rosenberg, 1934 geboren, ist vor kurzem verstorben. Er war ein großartiger Mensch, der die gewaltfreie Kommunikation (GFK) entwickelt und damit mein Leben in den letzten Jahren enorm bereichert […]

  28. […] wer sich um Dich kümmert. Hast Du nicht gerade Menschen in Deinem Umfeld, die auch eher auf die Bedürfnisse anderer achten, musst Du das allein […]

  29. Veröffentlich von Wahrnehmung und Co auf dem Life-Work-Camp 2016 - wirksam-kommunizieren.de am 15. Dezember 2016 um 14:15

    […] anschließend ging es nach Chemnitz, wo ich bei der Herbsttagung des Arbeitskreises Volontariat die gewaltfreie Kommunikation verbreiten durfte […]

  30. Veröffentlich von Nutzen bieten statt verkaufen - wirksam-kommunizieren.de am 15. Dezember 2016 um 17:48

    […] Gewaltfreie Kommunikation […]

  31. Veröffentlich von Kommunikationsschwierigkeiten - wirksam-kommunizieren.de am 16. Dezember 2016 um 9:05

    […] macht die gewaltfreie Kommunikation als Kommunikationstechnik einiges leichter, da wir uns beim ersten Schritt darum kümmern, dass wir […]

  32. Veröffentlich von Über böse Absichten und Unterstellungen - wirksam-kommunizieren.de am 16. Dezember 2016 um 9:15

    […] sind hier also nicht die kompletten vier Schritte der gewaltfreien Kommunikation durchgegangen. Und wir haben nicht, wie eigentlich gedacht, zuerst die vier Schritte aus ihrer […]

  33. Veröffentlich von Sinnvoll netzwerken beim BNI - wirksam-kommunizieren.de am 16. Dezember 2016 um 9:16

    […] so tausche ich mich nun als Trainerin für gewaltfreie Kommunikation und Visualisierung aus mit den vielen Mitgliedern in meinem Chapter. Vorteilhaft ist, dass es von […]

  34. […] meinen vielen Artikeln habe ich ja schon einiges über die gewaltfreie Kommunikation von Marshall Rosenberg geschrieben und wann man sie anwendet. Ich erklärte auch, dass gewaltvoll […]

  35. Veröffentlich von Vier-Ohren-Modell der gewaltfreien Kommunikation (GFK) am 17. Dezember 2016 um 6:13

    […] In den letzten Blogartikeln schrieb ich über das Vier-Seiten-Modell und das Vier-Ohren-Modell von Schulz von Thun, der damit Prozesse in der Kommunikation verständlicher macht. Bevor ich in den nächsten Artikeln auf die einzelnen Ebenen und Ohren dieser Modelle eingehe, möchte ich einen Einblick geben in das  Vier-Ohren-Modell der gewaltfreien Kommunikation. […]

  36. […] ich im Spätsommer neben meinen „normalen“ Seminaren ein Seminar im Ausland an zur gewaltfreien Kommunikation und kombiniere das mit einer Entspannungstechnik und der Möglichkeit, mit Delphinen zu […]

  37. Veröffentlich von Seminar Gewaltfreie Kommunikation im Business in Berlin am 17. Dezember 2016 um 6:34

    […] Freitag gab Susanne Lorenz ein dreistündiges Basisseminar zum Thema gewaltfreie Kommunikation im Business in den Räumlichkeiten von Meeet. Susanne Lorenz ist Kommunikationstrainerin und […]

  38. Veröffentlich von Mimikresonanz® was Gesichter uns zeigen und wie wir Gefühle... am 17. Dezember 2016 um 7:00

    […] Naima die Gesangslehrerin. Wunderbar, diese Familie scheint aus vielen Talenten zu bestehen und die gewaltfreie Kommunikation zu leben und zu lieben. Für mich ist das ein tolles […]

  39. Veröffentlich von Susanne Lorenz über Empathie am 06.03.2015 im MEEET Salon am 17. Dezember 2016 um 8:44

    […] amerikanische Psychologe Marshall Rosenberg, der vor kurzem verstarb, entwickelte die gewaltfreie Kommunikation. Dabei handelt es sich um ein Kommunikationsmodell und eine innere wertschätzende Haltung zu sich […]

  40. Veröffentlich von Mitarbeitergespräche meistern - wirksam-kommunizieren.de am 17. Dezember 2016 um 8:51

    […] gut kennen und ungefähr einschätzen können, wie sie reagieren könnte. Die vier Schritte der gewaltfreien Kommunikation können hier unterstützend wirken. Achten Sie bei Ihrem Feedback auf Ich-Botschaften und darauf, […]

  41. Veröffentlich von Über das Beobachten statt Bewerten - wirksam-kommunizieren.de am 17. Dezember 2016 um 9:25

    […] statt bewerten!? Das ist einer der Grundsätze der gewaltfreien Kommunikation. Als wenn das so einfach wäre! Das höre ich in meinen Seminaren und Workshops immer wieder. Ja, […]

  42. […]   Susanne Lorenz erklärte den Studierenden des Bachelor of Nursing Studiengangs in ihren Workshops die Anwendbarkeit der gewaltfreien Kommunikation (GFK) als Kommunikations- und Kofliktbewältigungsmethode. […]

  43. […] Arbeiten kennt Coach Susanne Lorenz bereits durch ihre Trainings und Workshops in gewaltfreier Kommunikation. Nun ist sie in der Lage, das „St.Galler Coaching Modell (SCM)®“ der CoachAkademieSchweiz mit […]

  44. […] dabei stark im Fokus und das passt sehr gut zu mir und meiner Arbeit, da ich ja auch Trainerin für gewaltfreie Kommunikation (GFK) bin, wo es auch stark um Bedürfnisse und Werte geht. Die Anwendbarkeit ist sowohl im […]

  45. […] gewaltfreie Kommunikation […]

  46. Veröffentlich von Schreib deinen Wunschzettel | Traumverwirklicher*innen am 19. Dezember 2017 um 13:02

    […] In der Gewaltfreien Kommunikation heißt es die Bedürfnisse sind die Kinder der Gefühle und jedes unerfüllte Bedürfnis löst in uns ein unangenehmes Gefühl aus, jedes erfüllte Bedürfnis ein angenehmes. Herauszufinden, was die eigenen Bedürfnisse sind fällt uns aber oft gar nicht so leicht. Es hilft dabei innerlich ab und zu einen Schritt zurückzutreten und zu schauen, was ist es was ich brauche. Eine schöne Einführung zum Thema Gewaltfreie Kommunikation, Gefühle und Bedürfnisse findest du bei Susanne Lorenz. […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar