Susanne Lorenz lÀchelnd

Kontaktiere mich fĂŒr
ein kostenloses ErstgesprÀch!

Kommunikationstraining Berlin Gewaltfrei kommunizieren

Gewaltfrei kommunizieren - wertschÀtzende Kommunikation auf Augenhöhe

GFK steht fĂŒr gewaltfreie Kommunikation. Dabei handelt es sich um eine Art der Kommunikation, der WertschĂ€tzung und Achtsamkeit sehr wichtig ist.

Sie ist sprachlich strukturiert durch vier Schritte und geprÀgt von einem Miteinander statt Gegeneinander, besonders durch den Perspektivwechsel. Besonders hÀufig wird sie genutzt, wenn es um KonfliktprÀvention und KonfliktklÀrung geht.

Die Form der vier Schritte und die sprachlichen Besonderheiten, auf die ich weiter unten eingehe, entsteht durch die gewaltfreie Haltung.

 

Wer hat die GFK entwickelt?

Marshall B. Rosenberg, der 1934 geboren wurde und leider 2015 verstarb, entwickelte die gewaltfreie Kommunikation. Die Giraffe nutze er gern als Symbol fĂŒr gewaltfreie Kommunikation, den Wolf fĂŒr gewaltvolle Kommunikation (im Original den Schakal, wir haben ihn zum Wolf gemacht im Deutschen).

Hier ein paar Eckdaten:

  • 1961 Promotion (Psychologie)
  • GrĂŒnder der gewaltfreien Kommunikation (englisch Nonviolent Communication)
  • Arbeit mit BĂŒrgerrechtlern in den 1960er Jahren
  • international tĂ€tiger Mediator
  • 1984 GrĂŒndung Center for Nonviolent Communication
  • lebte in Albuquerque, New Mexico

 

Beeinflusst wurde er unter anderem durch Gandhis Überlegungen zur Gewaltfreiheit und durch seinen Lehrer Carl Rogers, den er in seinem Psychologie Studium kennen lernte.

„Seitdem habe ich einen spezifischen Zugang zur Kommunikation entdeckt - zum Sprechen und zum Hören -, der uns dazu fĂŒhrt, von Herzen zu geben, indem wir mit uns selbst und mit anderen auf eine Weise in Kontakt kommen, die unser natĂŒrliches EinfĂŒhlungsvermögen zum Ausdruck bringt. Ich nenne diese Methode Gewaltfreie Kommunikation und benutze den Begriff Gewaltfreiheit im Sinne von Gandhi: Er meint damit unser einfĂŒhlendes Wesen, das sich wieder entfaltet, wenn die Gewalt in unseren Herzen nachlĂ€sst. Wir betrachten unsere Art zu sprechen vielleicht nicht als ‚gewalttĂ€tig’, dennoch fĂŒhren unsere Worte oft zu Verletzung und Leid – bei uns selbst oder bei anderen.“

(Marshall Rosenberg: Gewaltfreie Kommunikation: Eine Sprache des Lebens, Junfermann, 2009, S. 18.)

 

Marshall B. Rosenbergs Wunsch

Rosenberg wollte, dass alte Verhaltensmuster wie Verteidigung, RĂŒckzug oder auch Angriff durch die GFK ĂŒberwunden werden, damit wir den Menschen sehen können mit dem, was ihm wichtig ist. Dazu sind WertschĂ€tzung und Aufmerksamkeit gegenĂŒber mir und meiner Umwelt hilfreich. Diese fördern eher den Wunsch von Herzen zu geben, als wenn wir jemanden durch drohen und bestrafen manipulieren.

So könnte man die gewaltfreie Kommunikation auch als wertschÀtzende, achtsame oder auch empathische Kommunikation bezeichnen, denn das ist es, was sie ausmacht.

 

Was ist gewaltvolle Kommunikation?

Fragst du dich, was ist gewaltvolle Kommunikation? Spricht man da ĂŒbers Beleidigen und Anschreien?

Nein, in der GFK sagen wir, dass es nicht nur gewaltvoll ist, wenn man sich beschimpft, sondern auch, wenn man dem anderen Etiketten anklebt (SO bist du und nicht anders), ihn ĂŒber Belohnung und Bestrafung zu etwas bringen will, was er selbst nicht mag und einiges andere mehr. Hier noch ein Zitat dazu von Rosenberg:

„Anstatt eine Sprache des Lebens, eine Sprache von GefĂŒhlen und BedĂŒrfnissen sprechen zu lernen, wurde ĂŒblicherweise eine Sprache von Kritik, moralisierenden Beurteilungen, Analysen und Diagnosen gelehrt. Sie haben gelernt zu anderen zu sagen: „Das Problem mit dir ist, ...” und sie haben einen großen Wortschatz dafĂŒr, anderen Menschen zu sagen, was mit ihnen nicht in Ordnung ist.

Wir meinen, dass jede Art von Sprache, die sich fĂŒr andere als Kritik anhört, ein tragischer Ausdruck dafĂŒr ist, dass die eigenen BedĂŒrfnisse nicht befriedigt werden.

Eine weitere Kommunikationsform, die zu GewalttĂ€tigkeit beitrĂ€gt und MitgefĂŒhl nur schwer möglich macht, ist jede Art von Sprache, die keine Wahl lĂ€sst. Sprache des „zu Habens, Sollens, MĂŒssens und nicht Könnens”.

 

(Marshall Rosenberg: Eine Sprache des MitgefĂŒhls, durch „gewaltfreie Kommunikation“ können unsere Beziehungen und unser Leben bereichert werden, ein Interview mit Marshall B. Rosenberg, www.touch the future.com, 2004.)

 

Praktisches Beispiel fĂŒr gewaltfreie Kommunikation

Stelle dir vor, du hast eine Situation und du Ă€rgerst dich richtig ĂŒber die andere Person. Jetzt kannst du deinem Ärger Luft machen und den anderen anschnauzen und ihm erzĂ€hlen, fĂŒr wie „blöd“, „ungeschickt“, „unfĂ€hig“ oder was auch immer du ihn hĂ€ltst. Vielleicht ist genau dass, was du jetzt brauchst. Die Person ist dir auch egal, weil du sie eh nicht mehr oft sehen wirst. Dann mag das jetzt auch okay sein.

 

Beispiel: Du möchtest wertschÀtzend sein

Nun stelle dir vor, du willst den anderen eigentlich nicht verletzen und die Kommunikation zwischen euch nicht blockieren. Vielleicht nimmst du dann kurz Abstand von der Situation, holst tief Luft und horchst mal in dich hinein.

Magst du dich jetzt direkt mit deinem GegenĂŒber darĂŒber unterhalten? Oder sind deine GefĂŒhle doch so stark, dass du eine Nacht darĂŒber schlafen willst?

Auch das ist okay, denn wenn du zu „geladen“ bist, fĂ€llt es dir wahrscheinlich schwer, auf der Sachebene zu bleiben und den anderen nicht direkt anzugreifen.

 

Hast du dich dazu entschieden, die Sache jetzt in Angriff zu nehmen, könntest du es wie folgt in den vier Schritten umsetzen.

 

❶ Beobachtung - was habe ich gesehen und gehört?

❷ GefĂŒhle - wie geht es mir jetzt?

❞ BedĂŒrfnisse - was brauche ich, damit es mir besser geht?

âč Bitte - worum kann ich konkret bitten?

Gewaltfrei kommunizieren: 1.  Schritt objektive Situationsbeschreibung

Wie könntest du diese Situation objektiv betrachtet beschreiben? Also ohne Wertung? Also ohne „immer“, „schon wieder“, „wie immer“, „nie“, „alle“,  „keiner“ etc.

Beispiel ZuverlĂ€ssigkeit: Du bist verabredet mit einem Kollegen fĂŒr die Erstellung einer PrĂ€sentation. Um 16h war euer Termin, nun ist es 16.30 und es ist niemand da außer dir. (Statt der andere ist immer zu spĂ€t, nie kommt er pĂŒnktlich, bist du  ihm ĂŒberhaupt wichtig? 
)

 

Gewaltfrei kommunizieren: 2. Schritt GefĂŒhle

Was fĂŒhlst du jetzt gerade? Wie geht es dir in dieser Situation? Bleiben wir mal bei der ZuverlĂ€ssigkeit
ist es Wut, die in dir hochkommt, EnttĂ€uschung oder doch nur Irritation?

Oft sind wir sauer, weil wir interpretieren, dass wir dem anderen nicht wichtig sind. Der bloße Fakt der VerspĂ€tung wĂŒrde wahrscheinlich nicht zu einem so starken GefĂŒhl fĂŒhren.

Unter dem Artikel findest du auch einen Link, ĂŒber den du dir meine GefĂŒhlsliste runterladen kannst.

 

Gewaltfrei kommunizieren: 3. Schritt BedĂŒrfnis

BedĂŒrfnisse sind unabhĂ€ngig von Zeit, Ort, Raum und Personen. Sie sind also nicht sehr konkret. DafĂŒr haben alle Menschen die selben BedĂŒrfnisse, wenn auch nicht immer zur selben Zeit und nicht gleich stark. Beispiele sind Sicherheit, Geborgenheit, Anerkennung, WertschĂ€tzung, Sinnhaftigkeit oder auch Spaß und Spiel.

Welches BedĂŒrfnis wurde in dieser Situation nicht erfĂŒllt, hat deshalb zu deinem GefĂŒhl gefĂŒhrt und lĂ€sst dich jetzt schlechte GefĂŒhle haben?

Was steckt also dahinter, dass du dich so fĂŒhlst? Ist dir Klarheit wichtig und du willst jetzt nur wissen, dass der andere noch kommt, es ihm gut geht oder warum er zu spĂ€t kommt?

 

Gewaltfrei kommunizieren: 4. Schritt Bitte

Bitten sind besonders wirkungsvoll, wenn es fĂŒr dich wirklich in Ordnung ist, wenn der andere "nein" sagt. Sonst ist es eher eine Forderung von dir 😉.

Versuche dabei so konkret wie möglich zu sein und zu sagen, was du möchtest anstatt zu sagen, was du nicht mehr möchtest. Schaue auch im Vorfeld, ob das fĂŒr den anderen ĂŒberhaupt realistisch und beeinflussbar ist.

  • der andere kann "Nein" sagen
  • konkret
  • positiv
  • beeinflussbar
  • realistisch

Nach der Beschreibung der Situation, dem GefĂŒhl der Verwirrung und dem BedĂŒrfnis nach Klarheit könnte deine Bitte lauten: "Magst du mir sagen, woran es lag, dass...?". Letztlich hast du dann also eher ein klĂ€rendes GesprĂ€ch.

 

Die vier Schritte zusammengefasst

Die wertfreie Situationsbeschreibung, kombiniert mit Irritation als GefĂŒhl und die Klarheit als BedĂŒrfnis mit der Bitte nach einem GesprĂ€ch ist die einfachste Variante in der gewaltfreien Kommunikation.

So gibst du nicht zu viel von dir preisgibt, wenn du das nicht willst. Über die eigene Irritation zu sprechen fĂ€llt den meisten leichter.

Diese Version kann man auch als Mann mit dem Chef so ansprechen. Nicht, weil ich Vorurteile hĂ€tte und denke, MĂ€nner reden nicht ĂŒber ihre GefĂŒhle.

Sondern, weil ich in meinen Kursen immer wieder von MĂ€nnern höre, dass sie im Business-Kontext nicht ĂŒber ihre Emotionen sprechen wollen. Besonders nicht, wenn es mit einem anderen Mann, vielleicht noch dem Vorgesetzten, sein wird.

Du entscheidest stets je nach Situation und GesprÀchspartner, was du von dir erzÀhlen magst, wie tief du also blicken lassen willst.

Ein BedĂŒrfnis nach Klarheit sagt ja auch weniger ĂŒber dich aus, als wenn du von BedĂŒrfnissen wie NĂ€he und Geborgenheit sprichst, die gerade nicht erfĂŒllt sind.

 

War es das?

Das war jetzt nur ein kleiner Einblick in die gewaltfreie Kommunikation. Da gehört noch so viel mehr dazu, denn du gehst nach diesen vier Schritten normalerweise nicht direkt ins GesprĂ€ch, sondern erst noch in die FremdeinfĂŒhlung.

Außerdem gibt es noch ganz viel zu sagen zu den Grundannahmen der gewaltfreien Kommunikation, die dann zu den vier Schritten fĂŒhren. Deswegen habe ich dir hier noch einige Links unten angehĂ€ngt ;).

Und wenn du nicht so gern so viel lesen, sondern das Ganze praktisch ĂŒben willst, dann kannst du auch gern eins meiner Trainings besuchen.

Ich freu mich auf Dich!

Alles Liebe

deine Susanne

 

Du willst mehr zu dem Thema?

GefĂŒhlsliste

Gewaltfreie Kommunikation im GesprÀch

Einblicke in die Giraffensprache

Grundannahmen der gewaltfreien Kommunikation

Stressfreie Kommunikation- Konflikten vorbeugen

E-Book SuperkrĂ€fte fĂŒr FĂŒhrungskrĂ€fte - gewaltfreie Kommunikation im Beruf

Workshop VorwĂŒrfen souverĂ€n begegnen

 

Melde dich hier gratis fĂŒr meine Tipps an

Trage dich hier ein und erhalte die Übersicht ĂŒber GefĂŒhle

47 Kommentare

  1. Veröffentlich von Kommunikationstraining: Vier-Ohren-Modell am 13. MÀrz 2015 um 13:42

    […] nicht, also unterstelle ich ihm keine negative Absicht, denn als „hauptsĂ€chlich Giraffe“ (gewaltfreie Kommunikation), gehe ich ja davon aus, dass er aus einem bestimmten BedĂŒrfnis heraus diese Aussage tĂ€tigt. Also […]

  2. Veröffentlich von Qi Gong bei Harald Montag - Susanne Lorenz |Kommunikationstraining Berlin am 17. MÀrz 2015 um 16:37

    […] den ich bei einer Veranstaltung des BNI kennen lernte. Durch meine Kurzvorstellung ĂŒber die gewaltfreie Kommunikation und meine Handpuppen (Wolf und Giraffe), merkte er, dass wir einige Gemeinsamkeiten haben. So kamen […]

  3. Veröffentlich von Gewaltfreie Kommunikation im Business am 19. MÀrz 2015 um 16:54

    […] diesem Basisseminar lernst Du das Modell gewaltfreie Kommunikation (GFK) kennen, das der amerikanische Psychologe Marshall Rosenberg entwickelt […]

  4. Veröffentlich von gewaltfreie Kommunikation im Business mit Susanne Lorenz am 29. MÀrz 2015 um 18:49

    […] diesem Basisseminar geht es darum, dass ich das Modell gewaltfreie Kommunikation (GFK) vorstelle, das der amerikanische Psychologe Marshall Rosenberg entwickelt hat. Bei der GFK […]

  5. Veröffentlich von Susanne Lorenz - gewaltfreie Kommunikation am 31. MÀrz 2015 um 11:36

    […] die gewaltfreie Kommunikation lernst Du, klar und wertschĂ€tzend zu kommunizieren, und dadurch in GesprĂ€chen authentischer und […]

  6. […] Anklamer Straße, Samstag um 9.30 Uhr. Es herrscht ein reges Treiben, voller Spannung und guter Laune sammelt frau sich und kann die Vergabe der Namensschilder kaum erwarten. Ich bin bepackt mit Flipchartköcher und Wolf und Giraffe und freue mich auf meinen Workshop gewaltfreie Kommunikation. […]

  7. Veröffentlich von Gewaltfreie Kommunikation im Business am 5. Mai 2016 um 15:36

    […] Modell der gewaltfreie Kommunikation (GFK), das der amerikanische Psychologe Marshall Rosenberg entwickelt hat, wird in diesem […]

  8. […] Fragst Du Dich immer mal wieder, auf was sollte ich eigentlich besonders achten, wenn ich prĂ€sentiere? Erfolgreich prĂ€sentieren– was gehört dazu? Ist der Inhalt das Ausschlaggebende? Das Thema PrĂ€sentation beschĂ€ftigt nicht nur mich, sondern auch immer wieder meine Teilnehmer und Studenten. RegelmĂ€ĂŸig stehe ich selbst vorn als Trainer oder als Dozent. Meistens habe ich das Thema gewaltfreie Kommunikation. […]

  9. […] Gewaltfreie Kommunikation […]

  10. […] gewaltfreie Kommunikation […]

  11. […] gewaltfreie Kommunikation […]

  12. […] Gewaltfreie Kommunikation […]

  13. […] den letzten Blogartikeln gab ich einen Überblick ĂŒber die Selbst- und FremdeinfĂŒhlung der gewaltfreien Kommunikation. Bei beiden geht es um die vier Schritte Beobachtung der Situation, GefĂŒhle, BedĂŒrfnisse und […]

  14. […] wertfreie Beschreibung gegeben. Hier geht es nun um die Besonderheiten bei dem zweiten Schritt der gewaltfreien Kommunikation, den GefĂŒhlen. GefĂŒhle kennt jeder. Jeder hat sie, jeden Tag, sein ganzes Leben lang. Wir sind […]

  15. […] letzten Blogartikel zur GFK habe ich einen kleinen Einblick in die gewaltfreie Kommunikation gegeben. Ich habe kurz die […]

  16. […] kommt die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) ins Spiel. In den letzten Blogartikeln habe ich die anderen Schritte wertfreie Beobachtung, […]

  17. […] Gewaltfreie Kommunikation […]

  18. […] Gewaltfreie Kommunikation […]

  19. […] gewaltfreie Kommunikation […]

  20. […] Anklamer Straße, Samstag um 9.30 Uhr. Es herrscht ein reges Treiben, voller Spannung und guter Laune sammelt frau sich und kann die Vergabe der Namensschilder kaum erwarten. Ich bin bepackt mit Flipchartköcher und Wolf und Giraffe und freue mich auf meinen Workshop gewaltfreie Kommunikation. […]

  21. Veröffentlich von Erfolgreiche Kommunikation: das Wesentliche - wirksam-kommunizieren.de am 4. November 2016 um 17:37

    […] ich viel geschrieben zu den unterschiedlichen Aspekten der Kommunikation. Mein Hauptgebiet ist die gewaltfreie Kommunikation und dadurch habe ich einige Artikel diesem Thema gewidmet. Zu den einzelnen Schritten und auch, wo […]

  22. Veröffentlich von Gewaltfreie Kommunikation im Projekt - wirksam-kommunizieren.de am 4. November 2016 um 18:12

    […] Sie die gewaltfreie Kommunikation. Dieses Modell ist durch eine wertschĂ€tzende und empathische Haltung […]

  23. Veröffentlich von Workshop Ärger auflösen - wirksam-kommunizieren.de am 4. November 2016 um 18:21

    […] zeigte ich, wie die gewaltfreie Kommunikation dabei helfen kann, den eigenen Ärger besser zu verstehen. Wenn Du Dir die Zeit dazu nimmst und dem […]

  24. Veröffentlich von Sich selbst herausfordern mit Improtheater am 9. November 2016 um 17:45

    […] Es gibt noch mehr Regeln, doch Claudia sagte in ihrer kurzen EinfĂŒhrung zum Thema, dass sie nach ihrer jahrelangen Erfahrung damit diese Regeln fĂŒr die wichtigsten drei hĂ€lt. Klingt fĂŒr mich erstmal gut und ich sehe sogar hier ZusammenhĂ€nge mit der Haltung der wertschĂ€tzenden Kommunikation. […]

  25. Veröffentlich von Der Nutzen der Mimikresonanz - wirksam-kommunizieren.de am 9. November 2016 um 18:05

    […] Zu meinem Thema passt das auch wunderbar, schließlich arbeite ich als Trainer und Coach fĂŒr gewaltfreie Kommunikation und somit viel mit Menschen zusammen. Der erste Schritt der gewaltfreien Kommunikation ist die […]

  26. Veröffentlich von WertschÀtzende Kommunikation im Berufsalltag - wirksam-kommunizieren.de am 9. November 2016 um 18:17

    […] freue mich darĂŒber, dass Du nun meine Seminare wertschĂ€tzende Kommunikation im Berufsalltag auch bei GFK-Termine.de und bei meinestadt.de […]

  27. Veröffentlich von Marshall Rosenberg - wirksam-kommunizieren.de am 25. November 2016 um 16:28

    […] Rosenberg, 1934 geboren, ist vor kurzem verstorben. Er war ein großartiger Mensch, der die gewaltfreie Kommunikation (GFK) entwickelt und damit mein Leben in den letzten Jahren enorm bereichert […]

  28. […] wer sich um Dich kĂŒmmert. Hast Du nicht gerade Menschen in Deinem Umfeld, die auch eher auf die BedĂŒrfnisse anderer achten, musst Du das allein […]

  29. Veröffentlich von Wahrnehmung und Co auf dem Life-Work-Camp 2016 - wirksam-kommunizieren.de am 15. Dezember 2016 um 14:15

    […] anschließend ging es nach Chemnitz, wo ich bei der Herbsttagung des Arbeitskreises Volontariat die gewaltfreie Kommunikation verbreiten durfte […]

  30. Veröffentlich von Nutzen bieten statt verkaufen - wirksam-kommunizieren.de am 15. Dezember 2016 um 17:48

    […] Gewaltfreie Kommunikation […]

  31. Veröffentlich von Kommunikationsschwierigkeiten - wirksam-kommunizieren.de am 16. Dezember 2016 um 9:05

    […] macht die gewaltfreie Kommunikation als Kommunikationstechnik einiges leichter, da wir uns beim ersten Schritt darum kĂŒmmern, dass wir […]

  32. Veröffentlich von Über böse Absichten und Unterstellungen - wirksam-kommunizieren.de am 16. Dezember 2016 um 9:15

    […] sind hier also nicht die kompletten vier Schritte der gewaltfreien Kommunikation durchgegangen. Und wir haben nicht, wie eigentlich gedacht, zuerst die vier Schritte aus ihrer […]

  33. Veröffentlich von Sinnvoll netzwerken beim BNI - wirksam-kommunizieren.de am 16. Dezember 2016 um 9:16

    […] so tausche ich mich nun als Trainerin fĂŒr gewaltfreie Kommunikation und Visualisierung aus mit den vielen Mitgliedern in meinem Chapter. Vorteilhaft ist, dass es von […]

  34. […] meinen vielen Artikeln habe ich ja schon einiges ĂŒber die gewaltfreie Kommunikation von Marshall Rosenberg geschrieben und wann man sie anwendet. Ich erklĂ€rte auch, dass gewaltvoll […]

  35. Veröffentlich von Vier-Ohren-Modell der gewaltfreien Kommunikation (GFK) am 17. Dezember 2016 um 6:13

    […] In den letzten Blogartikeln schrieb ich ĂŒber das Vier-Seiten-Modell und das Vier-Ohren-Modell von Schulz von Thun, der damit Prozesse in der Kommunikation verstĂ€ndlicher macht. Bevor ich in den nĂ€chsten Artikeln auf die einzelnen Ebenen und Ohren dieser Modelle eingehe, möchte ich einen Einblick geben in das  Vier-Ohren-Modell der gewaltfreien Kommunikation. […]

  36. […] ich im SpĂ€tsommer neben meinen „normalen“ Seminaren ein Seminar im Ausland an zur gewaltfreien Kommunikation und kombiniere das mit einer Entspannungstechnik und der Möglichkeit, mit Delphinen zu […]

  37. Veröffentlich von Seminar Gewaltfreie Kommunikation im Business in Berlin am 17. Dezember 2016 um 6:34

    […] Freitag gab Susanne Lorenz ein dreistĂŒndiges Basisseminar zum Thema gewaltfreie Kommunikation im Business in den RĂ€umlichkeiten von Meeet. Susanne Lorenz ist Kommunikationstrainerin und […]

  38. Veröffentlich von MimikresonanzÂź was Gesichter uns zeigen und wie wir GefĂŒhle... am 17. Dezember 2016 um 7:00

    […] Naima die Gesangslehrerin. Wunderbar, diese Familie scheint aus vielen Talenten zu bestehen und die gewaltfreie Kommunikation zu leben und zu lieben. FĂŒr mich ist das ein tolles […]

  39. Veröffentlich von Susanne Lorenz ĂŒber Empathie am 06.03.2015 im MEEET Salon am 17. Dezember 2016 um 8:44

    […] amerikanische Psychologe Marshall Rosenberg, der vor kurzem verstarb, entwickelte die gewaltfreie Kommunikation. Dabei handelt es sich um ein Kommunikationsmodell und eine innere wertschĂ€tzende Haltung zu sich […]

  40. Veröffentlich von MitarbeitergesprÀche meistern - wirksam-kommunizieren.de am 17. Dezember 2016 um 8:51

    […] gut kennen und ungefĂ€hr einschĂ€tzen können, wie sie reagieren könnte. Die vier Schritte der gewaltfreien Kommunikation können hier unterstĂŒtzend wirken. Achten Sie bei Ihrem Feedback auf Ich-Botschaften und darauf, […]

  41. Veröffentlich von Über das Beobachten statt Bewerten - wirksam-kommunizieren.de am 17. Dezember 2016 um 9:25

    […] statt bewerten!? Das ist einer der GrundsĂ€tze der gewaltfreien Kommunikation. Als wenn das so einfach wĂ€re! Das höre ich in meinen Seminaren und Workshops immer wieder. Ja, […]

  42. […]   Susanne Lorenz erklĂ€rte den Studierenden des Bachelor of Nursing Studiengangs in ihren Workshops die Anwendbarkeit der gewaltfreien Kommunikation (GFK) als Kommunikations- und KofliktbewĂ€ltigungsmethode. […]

  43. […] Arbeiten kennt Coach Susanne Lorenz bereits durch ihre Trainings und Workshops in gewaltfreier Kommunikation. Nun ist sie in der Lage, das „St.Galler Coaching Modell (SCM)¼“ der CoachAkademieSchweiz mit […]

  44. […] dabei stark im Fokus und das passt sehr gut zu mir und meiner Arbeit, da ich ja auch Trainerin fĂŒr gewaltfreie Kommunikation (GFK) bin, wo es auch stark um BedĂŒrfnisse und Werte geht. Die Anwendbarkeit ist sowohl im […]

  45. […] gewaltfreie Kommunikation […]

  46. Veröffentlich von Schreib deinen Wunschzettel | Traumverwirklicher*innen am 19. Dezember 2017 um 13:02

    […] In der Gewaltfreien Kommunikation heißt es die BedĂŒrfnisse sind die Kinder der GefĂŒhle und jedes unerfĂŒllte BedĂŒrfnis löst in uns ein unangenehmes GefĂŒhl aus, jedes erfĂŒllte BedĂŒrfnis ein angenehmes. Herauszufinden, was die eigenen BedĂŒrfnisse sind fĂ€llt uns aber oft gar nicht so leicht. Es hilft dabei innerlich ab und zu einen Schritt zurĂŒckzutreten und zu schauen, was ist es was ich brauche. Eine schöne EinfĂŒhrung zum Thema Gewaltfreie Kommunikation, GefĂŒhle und BedĂŒrfnisse findest du bei Susanne Lorenz. […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar