Susanne Lorenz lächelnd

Kontaktiere mich für
ein kostenloses Erstgespräch!

„Das hat mich so verletzt, was er gesagt hat.“

„Die Ansprache von meiner Chefin hat mich so gestresst. Ich habe richtig geschwitzt und mich unwohl gefühlt.“

„Nach dem wertschätzenden Gespräch hatte ich plötzlich richtig viel Energie. Ich war so motiviert und habe noch sehr viel geschafft.“

 

Gesunde Kommunikation

Welche Auswirkungen Kommunikation wirklich auf deine Gesundheit hat

Das sind alltägliche Sätze, die zeigen, dass Kommunikation in direktem Zusammenhang mit physiologischen Prozessen steht. Unser Körper reagiert auf unsere Worte und auch auf die Worte unserer Gesprächspartner*innen.

Wenn wir an Kommunikation denken, assoziieren wir damit häufig den Dialog mit ein oder mehreren Personen. Dabei lassen wir ganz oft die inneren Dialoge außer Acht. Wir kommentieren schließlich ständig unser Tun, debattieren mit uns und wägen Entscheidungen ab. All das geschieht in inneren Dialogen. Auch das ist Kommunikation. Auch das hat Einfluss auf unsere Gesundheit.

 

Wie sollen Menschen selbstbewusst sein und sich wohlfühlen, wenn sie morgens ihr Aussehen abfällig vor dem Spiegel kommentieren?

„In der Hose sehen meine Oberschenkel so dick aus.“

„Bei meinem Hemd platzen auch bald die Knöpfe ab. Ich bin viel zu dick.“

„…sieht aus wie Presswurst.“

Das ist die Realität vieler Menschen. Vielleicht fühlst du dich in diesem Moment auch ein wenig ertappt.

 

Wie hängt allerdings das Selbstvertrauen mit der Kommunikation zusammen?

Möglicherweise hast du schon einmal von dem Kuschelhormon namens Oxytocin gehört? Oxytocin schafft Vertrauen und fördert die Bindung. Durch wertschätzende und liebevolle Kommunikation wird vermehrt Oxytocin ausgeschüttet.

In inneren Dialogen bewirkt dieses Hormon mehr Vertrauen in die eigene Person. In Interaktion mit anderen kann wertschätzende Kommunikation über diesen Weg zu emotionaler Mitarbeiterbindung führen. Menschen, die Wertschätzung an ihrem Arbeitsplatz erfahren, bleiben deshalb im Unternehmen, weil Oxytocin auf einem konstant guten Niveau bleibt.

 

Unser Körper und die gesunde Kommunikation können noch mehr

Ein Lob, ein wertschätzendes Feedbackgespräch oder ein herzliches Kompliment führen zu Stress. Ja, du hast richtig gelesen – Stress. Damit meine ich nicht den negativen Stress, der auch als Distress bezeichnet wird.

Nein, ich meine eine gesündere Form von Stress, den Eustress. Es gibt wirklich gesunden Stress! Das ist für manche kaum vorstellbar, weil sie eher die ungesunde Form von Stress aus ihrem Alltag kennen.

Vorfreude, positive Aufregung, Dankbarkeit oder auch ein motivierendes Gespräch führen zu Eustress. Der Körper schüttet Adrenalin aus, dadurch sind wir motivierter, leistungsfähiger und belastbarer.

Die Ausschüttung von Adrenalin wirkt erst dann pathophysiologisch, also krankmachend, wenn sie von Dauer ist und durch negativen Stress und Anspannung verursacht wird. Adrenalin hat also nicht immer etwas mit Angst und Weglauftendenz zu tun. Es kann uns zu Höchstleistungen bringen und ermöglicht uns Großartiges zu schaffen.

Eine wertschätzende und motivierende Ansprache vor dem Team am Morgen kann also den Arbeitstag und vor allem die Arbeitsleistungen entscheidend verändern. Gleiches gilt natürlich für die inneren Dialoge. Ein motivierender und bestärkender, innerer Dialog kann ebenfalls das Leistungsniveau deutlich beeinflussen.

 

 „Können Worte wirklich verletzen oder sind manche Personen einfach zu sensibel?“

Diese Frage wird mir häufig gestellt und liegt mir sehr am Herzen, weil über das Thema, meiner Meinung nach, viel zu wenig aufgeklärt wird. Worte können verletzen, ja! Nicht umsonst gibt es Bücher zum Thema linguistische Gewalt, Worte als Waffe oder gewaltfreier Kommunikation (siehe Linkliste).

Studien haben gezeigt, dass verletzende Worte im gleichen Gehirnareal Schmerz verursachen, wie es Kopf- oder Rückenschmerzen tun.

Der Körper reagiert also bei Kopfschmerzen mit dem gleichen neuronalen Impuls, wie bei einem verletzenden Dialog. Es hat nichts mit übermäßiger Sensibilität oder Empfindlichkeit zu tun, wenn du dich durch Worte verletzt fühlst.

 

Worte können Schmerzen lindern

Wertschätzende und tröstende Worte können Schmerzen lindern oder gar nicht erst entstehen lassen, da es zu einer vermehrten Ausschüttung von Endorphinen kommt.

Das Wort Endorphin setzt sich eigentlich aus zwei Wörtern zusammen. Zum einen aus dem Wort „endogen“, was so viel bedeutet wie „körpereigen“ und Morphin. Übersetzt bedeutet das, dass der Körper ein eigenes Opioid herstellt. Wir haben also eine körpereigene Apotheke. Ist das nicht praktisch?

Endorphine sind umgangssprachlich als Glückshormone bekannt. Jetzt weißt du auch warum. Sie lindern nicht nur Schmerzen und wirken präventiv, sie verbessern zudem den Schlaf und stärken das Immunsystem. All das kann durch gesunde und wertschätzende Kommunikation ermöglicht werden.

 

Fazit

Nicht umsonst setze ich gesunde Kommunikation als betriebliche Gesundheitsförderung in meiner Arbeit ein. Worte haben Macht. Das sagen wir oft so salopp dahin.

Doch ich hoffe sehr, dass ich dir mit diesem kleinen Einblick noch einmal deutlich machen konnte, was für einen großen Einfluss Kommunikation auf unseren Körper hat.

Du kannst nicht immer beeinflussen, wie andere Menschen mit dir reden. Was du allerdings beeinflussen kannst, ist wie du mit anderen Menschen sprichst und wie du mit dir selbst sprichst.

Wenn du wertschätzend mit anderen in Interaktion gehst, werden bei dir ebenfalls Hormone wie Oxytocin, Endorphin und Co ausgeschüttet. Dein Körper macht da keinen großen Unterschied. Nutze zudem ganz bewusst deine inneren Dialoge, um deine Gesundheit und dein Selbstvertrauen gezielt zu fördern. Denn Worte haben Macht.

 

Worte säen und Gesundheit ernten. Das ist die Devise.

Herzlichst

Deine Lisa von WORDSEED

Du willst mehr zum Lesen?

Erfolgreich Feedback geben

Konflikte besser verstehen

Umgang mit Stress

Workshop Vorwürfen souverän begegnen

Buch Superkräfte für Führungskräfte 

lisa-holtmeier-gesunde-kommunikation

Über Lisa Holtmeier

Als Therapeutin und Coach begleite ich überwiegend im Gesundheitsbereich Teams und Führungspersonen, die interne und externe Kommunikation nachhaltig gesund zu gestalten. Dadurch gelingt es krankheitsbedingte Fehlzeiten zu reduzieren, Potenziale zu entfalten und die Zufriedenheit von Kund*innen oder Patient*innen zu erhöhen.

Ich gebe Fortbildungen, coache Führungspersonen und ihre Teams, biete einige online Kurse zum Thema an und begleite Privatpersonen im online Einzelcoaching, ihren ganz authentischen Weg zu finden.

Mehr zu meiner Arbeit findest du unter www.wordseed.de.