Nutzen bieten statt verkaufen

Nutzen bieten statt verkaufen beim Bärenerfolg 2016

 

Wachstum mit Qualität, Erfolg steigern, Zusammenhalt stärken. Das ist das Leitbild der Bären vom BNI für das Jahr 2016/2017.

 

BNI?

Das ist ein Business Netzwerk, wo man sich wöchentlich zum Frühstück und zum Netzwerken trifft. Durch die Regelmäßigkeit kennt man sich gegenseitig sehr gut und weiß, was der andere für einen Nutzen bieten kann.

Es geht hier nämlich nicht darum, nur zu verkaufen und selbst mehr Umsatz zu generieren. Der Leitspruch „wer gibt, gewinnt“ ist ernst gemeint. Laufe nicht durch die Gegend und erwarte, dass jeder etwas von Dir kauft. Lerne erstmal den anderen kennen und schau, wo Du ihn unterstützen kannst. Alles andere kommt mit der Zeit.

 

Alleinstellungsmerkmal im Chapter

Ich freue mich, dass ich mich letztes Jahr entschieden habe, BNI erstmal für ein Jahr zu testen. Denn dadurch habe ich viel gelernt und habe mich persönlich und beruflich weiterentwickelt. Das für sich selbst zu probieren kann ich jedem nur empfehlen. In Berlin gibt es mehrere Chapter.

Das Praktische ist, dass in jedem Chapter jede Profession nur einmal vertreten ist und Du dadurch ein Alleinstellungsmerkmal hast. Das heißt, es dürfen diverse Anwälte in einem Chapter sein, aber nur einer für Familienrecht, nur einer für Mietrecht und so weiter. Selbst wenn das der Fall ist, kannst Du dieses Chapter besuchen. Den Link zum BNI findest Du am Ende des Artikels.

 

Bärenerfolg

Damit sich das Chapter Bär vom BNI verbessern und wachsen kann, gibt es ein Mal im Jahr den Bärenerfolg. Das ist ein Tag, wo mehrere Mitglieder den anderen Impulsvorträge liefern mit ihrem Spezialwissen.

 

Die Beiträge

Es gibt beim Bärenerfolg viele Vortragende mit verschiedenen Themen, so dass für jeden etwas mit dabei ist.

So hörten wir etwas über strategische Positionierung und was dabei alles zu beachten ist. Wie geht man vor, was ist der Ablauf? Tolle Tipps gab es zum Thema work-life-balance und wie man als Führungskraft auch mit einfachen Mitteln Zeiterfassung vornehmen kann, um die Produktivität zu steigern. Wie man gehirngerecht verkaufen kann war ebenfalls sehr spannend.

 

Storytelling

Beim Thema Storytelling gab es die meisten Emotionen und wir erfuhren viel vom anderen. Dazu machten wir eine tolle Übung, um uns zu lockern und dann zu erzählen, was die eigene Geschichte ist, die zu der Tätigkeit führte, die wir ausüben. Danke an Bettina Schinko.

 

Meine Liebe zu zeichnen als Kind

So gebe ich beispielsweise Seminare zum Thema Visualisierung, weil ich schon als kleines Kind gern zeichnete. Das Talent habe ich von meinem Vater geerbt, der uns Kindern sogar die Figuren von Bambi an den Wellblechzaun malte und im Kinderzimmer an die Decke Wolken zauberte.

Schon als kleines Kind habe ich als Geburtstagsgeschenke Kurzgeschichten geschrieben und dazu die passenden Zeichnungen angefertigt. Zum Beispiel vom Koalabären und dem Fuchs, die sich im Wald verliefen und sich gegenseitig halfen. Die hat meine Mutter immer noch.

Als ich dann älter wurde, zeichnete ich die Frauen aus den Katalogen ab, mit Hut, Mantel, Tasche und Co und im Teenageralter zeichnete ich Comichelden wie Spiderman oder Wolverine.

 

Meine Liebe zu zeichnen als Erwachsene

Als Trainerin für gewaltfreie Kommunikation liebe ich es, meine Flipcharts vorzubereiten und dabei kreativ zu sein. So habe ich beispielsweise auch Flipcharts, wo ich eine Giraffe gemalt habe.

Letztlich brachten mich mehrere meiner Teilnehmer auf die Idee, ein reines Visualisierungsseminar anzubieten. Auch im Coaching stehe ich gern am Flipchart oder Whiteboard und visualisiere, damit die Themen verständlicher werden. So zieht sich dieses Thema durch mein ganzes Leben.

Ich bin happy, dass ich nun auch anderen Trainern, Coachs und Beratern beibringen kann, wie man tolle Flipcharts gestaltet. Oder eben diese Zeichnungen auch spontan in Besprechungen nutzen kann.

 

Nutzen bieten statt verkaufen

Wie wir uns gegenseitig im Alltag besser empfehlen können ist mein Thema. Allerdings halte ich es nicht allein, sondern mit Jan Theofel, dem Experten für Barcamps (siehe auch meine Linkliste) und mit Maria Bollmann (Global Office). Nutzen bieten statt verkaufen ist dabei die Kernaussage.

 

Nutzen versus Produkt

Vorsicht, das Folgende kann schwerwiegende Auswirkungen auf Deinen Erfolg im Umgang mit anderen Menschen haben. Überlege Dir also genau, ob Du den folgenden Tipp wirklich lesen willst ;).

Verkaufe kein Produkt, sondern biete Nutzen. Du hast etwas Besseres als ein Produkt, Du bringst eine Problemlösung, einen Nutzen! Der Kunde kauft kein Auto, weil er ein Auto kaufen will. Nein, er will Prestige, Bequemlichkeit, mehr Zeit oder was auch immer. Je nachdem, was für ein Auto er braucht.

So ist es bei allem! Doch ist Dir das bewusst?

 

Nutzen von Mitarbeiteraufgaben

Auch als Führungskraft bist Du eine Art von Verkäufer. Du willst, dass Deine Mitarbeiter bestimmte Aufgaben erledigen und das sind nicht immer nur solche, die Dein Mitarbeiter gern übernimmt. Auch hier könntest Du überlegen, was diese Aufgabe für einen Nutzen bringt.
Ein Beispiel:

Erstmal ist es ein Mehraufwand, eine Präsentation vorzubereiten, zu halten und dies demnächst öfter zu machen. Was kann der Nutzen sein für den anderen? Mehr Wissen bedeutet Weiterentwicklung und perspektivisch ist dann vielleicht auch eine Beförderung in Sicht, daraus ergibt sich ein höheres Gehalt und somit mehr Geld. Für andere könnten regelmäßige Präsentationen einen Statusfaktor ausmachen, der gut für ihr Ego ist. Auch das wäre ein Nutzen.
Das ist jetzt nur eins von vielen möglichen Beispielen.

 

Deine Aufgabe

Schreibe Dir auf, welchen Nutzen Du Deinen Kunden geben kannst, wenn Du ein Produkt verkaufst oder eine Dienstleistung.

Schreibe Dir auch auf, welchen Nutzen Du Deinen Mitarbeitern gibst, wenn Du ihnen zusätzliche Aufgaben überträgst.

Mach das am Besten gleich! Nehme Dir gleich einen Stift oder setze Dich an Deinen PC, je nachdem, was Dir eher liegt.
Glaube mir, Deine zukünftigen Kunden, Kollegen, Klienten,  werden es Dir danken.

Viel Spaß dabei!

Ich freue mich, wenn Du schreibst, welchen Nutzen Du in Deinem Bereich herausgefunden hast.

 

Linkliste:

BNI

Gewaltfreie Kommunikation

Visualisierungsseminar

Bettina Schinko

Jan Theofel

Maria Bollmann