Byron Katie

Blockaden auflösen mit Byron Katie

Oft haben wir Gedanken, die uns immer wieder im Kopf herum gehen und uns das Leben schwer machen.  Davon erzählen mir auch meine Coachees regelmäßig in meinem Coaching Berlin. Negative Überzeugungen können verschiedene Auswirkungen auf Dich und im schlimmsten Fall auf Deine Gesundheit haben. Vielleicht kannst Du deswegen nicht einschlafen, weil Du immer wieder daran denken musst. Oft sind es Urteile über Dich oder Deine Außenwelt, die Du ungefragt glaubst, weil Dir vielleicht nicht bewusst ist, dass man das Ganze auch anders sehen kann.

Ich meine jetzt nicht, dass Du darüber nachdenkst, was Du morgen anziehen oder einkaufen sollst. Ich meine Gedanken wie „ich werde es morgen nicht schaffen, in der Gehaltsverhandlung zu überzeugen“ oder auch „ich kann nicht präsentieren“. Oder Gedanken, die sich direkt auf andere Menschen beziehen: „Der Kollege Meister kann mich nicht leiden.“  Woher weißt Du, dass das alles stimmt?

Überprüfung Deiner belastenden Gedanken dank Byron Katie

Wie in dem Blogartikel "Coaching Berlin: Die Macht unbewusster Gedanken" angekündigt, gehe ich nun auf Byron Katie und ihre Arbeit ein. Byron Katie hat sich in ihrem „The Work“ vier Fragen überlegt, mit denen Du Dein Leben leichter machen kannst, wenn Du Gedanken, die Dich belasten, auf ihren Wahrheitsgehalt überprüfst. Sie geht davon aus, dass Du durch diese Hinterfragung eine neue Perspektive bekommst und negative Gedanken überwinden kannst. Durch diese Fragen kannst Du den dahinterliegenden Gedanken näher kommen und Deine Lebensqualität verbessern. Ich selbst verwende diese Technik immer wieder für mich selbst und nutze sie auch in meinem Coaching. Die Ergebnisse sind oft überraschend und ich freue mich immer wieder über die verwunderten Gesichter nach der Anwendung.

Dazu musst Du aber bereit sein. Kannst Du Dir vorstellen, dass jeder Mensch seine eigene Realität hat, dass jeder das Leben aus seiner eigenen Perspektive wahrnimmt?
Wenn Du bereit dazu bist, dann komme mit mir auf den Weg in ein anderes Denkmuster!

Vier Fragen von Byron Katie, die Dein Leben verändern können

1. „Ist es wahr?“
2. „Kann ich wirklich wissen, dass das wahr ist?“
3. „Wie reagiere ich, wenn ich an dieser Überzeugung festhalte?“
4. „Wer wäre ich, wie ginge es mir ohne diese Überzeugung?“

Schauen wir uns mal das Beispiel von oben an: „Der Kollege Meister kann mich nicht leiden.“
Was macht dieser Gedanke mit Dir? Vielleicht hast Du ihn nur einmal und er belastet Dich nicht. Dann ist es völlig in Ordnung und Du musst nicht weiter darüber nachdenken. Aber vielleicht hast Du diesen Gedanken immer wieder, merkst, dass er Dich belastet und Dich in Deinem Arbeitsumfeld eingeschränkt.

Frag Dich als erstes „Ist es wahr?“. Woher kannst Du das wissen, dass Dich der Kollege nicht leiden kann? Hat er etwas gesagt oder getan? Sagte er etwas wie „Da hätten sie sich aber mehr Mühe geben können!“. Du denkst also vielleicht, ja, es ist wahr, dass er Dich nicht leiden kann.
Frage Dich nun weiter: „Kann ich wirklich wissen, dass das wahr ist?“. Nein, denn wir wissen nicht, was in dem anderen vor sich geht. Wir wissen nicht, welche Laus ihm über die Leber gelaufen ist und welches Bedürfnis sich bei ihm gerade nicht erfüllte (siehe gewaltfreie Kommunikation).

Nun geht es weiter mit der dritten Frage: „Wie reagiere ich, wenn ich an dieser Überzeugung festhalte?“ Ich gehe mal davon aus, dass Dir diese Überzeugung nicht gut tut, dass Dir die Arbeit mit ihm nicht mehr so viel Freude macht wie früher. Vielleicht bekommst Du schon schlechte Laune, wenn Du an Herrn Meister denkst, hast einen Knoten im Hals oder ähnliches? Du magst nicht mehr mit ihm arbeiten, seinen Namen hören oder ähnliches?
Du kannst vielleicht auch nicht mehr wahrnehmen, wenn Herr Meister freundlich zu Dir ist. Komplimente oder Lob tust Du als Heuchelei ab und kannst Dir nicht vorstellen, dass es ernst und ehrlich gemeint ist.

Die vierte Frage hilft weiter: „Wer wäre ich, wie ginge es mir ohne diese Überzeugung?“. Wenn Du diese Überzeugung  loslässt, geht es Dir sicherlich besser. Du kannst wieder freier atmen, hast Energie frei für andere Dinge und Dich lebendiger fühlen. Du kannst wieder offen mit dem Kollegen sprechen und in Erfahrung bringen, wie es ihm geht und um was es ihm geht.

Es könnte sich also durchaus für Dich lohnen, diese vier Fragen von Byron Katie mal durchzuspielen und zu schauen, was Dir dabei einfällt. Diese vier Fragen kannst Du allein für Dich durcharbeiten oder mit Unterstützung durch eine andere Person. Gern unterstütze ich Dich dabei, wenn Du merkst, dass Du es lieber direkt mit einem Coach durchgehen möchtest. Kontaktiere mich einfach!

Die Arbeit mit „The Work“  von Byron Katie ist wesentlich umfangreicher als ich hier geschildert habe, darauf gehe ich in dem nächsten Blogartikel ein.

Alles Liebe

Deine Susanne

 

11 Kommentare

  1. Veröffentlich von Magdolna Tolnay am 30. Mai 2015 um 10:17

    Sehr geehrte Frau Lorenz,

    was Sie hier publizieren ist gerade zur Zeit sehr hilfreich für mich – habe gerade meinen Mann verloren.

    Ich danke Ihnen dafür.

    Schöne Grüße
    Magdolna Tolnay

  2. […] stehen am Anfang Deine Glaubenssätze, die Dein Denken, Deine Gefühle und letztlich Deine Handlungen beeinflussen. Glaubenssätze sind […]

  3. […] einiges mehr, so findest Du auch Tipps im Artikel 5 Tipps gegen Lampenfieber und auch Byron Katies vier Fragen helfen Dir, Deine blockierenden Gedanken zu hinterfragen. Dadurch bekommst Du mehr Leichtigkeit und […]

  4. Veröffentlich von Jammern ade! - Susanne Lorenz |Kommunikationstraining Berlin am 20. September 2016 um 13:14

    […] Byron Katie […]

  5. Veröffentlich von Jammern ade! - wirksam-kommunizieren.de am 4. November 2016 um 16:19

    […] Byron Katie […]

  6. Veröffentlich von Selbstfürsorge- was ist das? - wirksam-kommunizieren.de am 4. November 2016 um 18:20

    […] stehen am Anfang Deine Glaubenssätze, die Dein Denken, Deine Gefühle und letztlich Deine Handlungen beeinflussen. Glaubenssätze sind […]

  7. Veröffentlich von Workshop Ärger auflösen - wirksam-kommunizieren.de am 4. November 2016 um 18:22

    […] nun der Regen, der die Pläne durcheinander bringt oder auch die Politik in unserem Land. Hier kann „The Work“ von Byron Katie helfen. 1. „Ist es wahr?“ 2. „Kann ich wirklich wissen, dass das wahr ist?“ […]

  8. […] gibt es verschiedene Methoden. Susanne Lorenz arbeitet mit den Studierenden mit den vier Fragen von Byron Katie: 1. „Ist es wahr?“ 2. „Kann ich wirklich wissen, dass das wahr ist?“ 3. „Wie reagiere […]

  9. […] Gedanke ist es? „Die starren mich alle an.“ Eine Methode, die hier helfen kann, ist The Work von Byron Katie. Dazu habe ich bereits mehrere Blogartikel geschrieben. Hier nun ein Beispiel zum […]

  10. Veröffentlich von Coaching Berlin: Hilfestellung durch Byron Katies The Work am 16. Dezember 2016 um 16:57

    […] meinen letzten beiden Blogartikeln zum Thema Byron Katie erklärte ich zuerst die vier Fragen, mit denen Du störende Gedanken hinterfragen kannst (The Work) und ich bin auf die verschiedenen […]

  11. Veröffentlich von Coaching Berlin: Hilfestellung durch Byron Katies The Work am 16. Dezember 2016 um 17:09

    […] letzten Blogartikel bin ich bereits auf die vier Fragen von Byron Katie eingegangen, die auch als The Work bekannt […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar